Es war einmal...


Habt ihr euch schon mal gefragt, wie es eigentlich zu Jëdeye kam?

Alles fing 2010 an, dem Jahr, in dem Theresa auf die Idee kam, die erlernten Gitarrenkünste zusammen mit anderen Musikern in etwas wie Musik zu verwandeln. Mit Drummer Kevin wurde sie schließlich auf einer Musikerplattform fündig. So fingen die beiden mit süßen 14 Jahren an, Musik zusammen zu machen.

Doch zu zweit machte das natürlich noch nicht so viel Spaß, weshalb bald Daniel, ein Gitarrist, zu uns kam. Mit häufig wechselnder Besetzung formierte sich dann die Bluesrock Band Heavy Fuel, die Songs von Eric Clapton, ZZ Top, Bob Dylan und mehr coverte.

Aufgrund mangelnder Proben wurde das Projekt im Sommer 2012 auf Eis gelegt.

 

Theresa und Kevin beschlossen allerdings, weiter zusammen Musik zu machen.
So passierte es, dass Sebastian im Oktober zu uns stieß. Gerade nach Deutschland gezogen, suchte er neue Musiker, mit denen er seine Ideen teilen konnte. So spielten wir zunächst zu dritt, probierten aus, sammelten Ideen.

Doch die richtige Besetzung fehlte immer noch.

 

Nach erfolgslosem Ausprobieren und vielen skurrilen Bekanntschaften fanden wir schließlich Jan, einen Gitarristen und Bassisten, der zukünftig Bass bei uns spielen sollte.

Wenige Tage später stieß Theresa auf ein Foto von einem Typen im Pelzmantel, der zwar etwas skurril, aber auch talentiert aussah. Es stellte sich raus, dass er sogar singen konnte. Gregor komplettierte das Quintett im Januar 2013.


Endlich komplett, fingen wir an, Songs zu schreiben und uns nach Gigs umzuschauen.

Am 06.Dezember 2013 war es dann soweit: Jëdeyes erster Gig im Jugendhaus Bingen.

Alle waren furchbar aufgeregt, doch der Gig war besser, als wir ihn uns jemals hätten erträumen können. Ein toller Empfang in der Musikwelt mit neuen Bekanntschaften, Gigangeboten und Leuten, die unsere Musik nicht nur gut fanden, sondern uns sogar wieder sehen wollten.

Jëdeye ist geboren.

Nach den ersten 3 Jahren mussten Jëdeye sich schließlich von Jan, ihrem langjährigen Bassisten, verabschieden. Seine Position übernimmt von nun an James, der den anderen durch seine Motivation und Kreativität keine ruhige Minute beim Songwriting gönnt.

2017 verlässt Sebastian die Band. Für ihn kommt Andrés, der der Band seine Leidenschaft fürs Gitarre spielen schenkt